MENÜ
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Neues aus dem Brandenburg Preußen-Museum

7. März 9:00 - 21:00

Brandenburg Preussen Museum

Neues aus dem Brandenburg Preußen-Museum

Liebe Besucherinnen und Besucher,
liebe Interessentinnen und Interessenten,

wir starten in die Saison und öffnen ab April wir wieder zu den gewohnten längeren Öffnungszeiten von Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr. Außer unserer ständigen Ausstellung können Sie weiterhin unsere Sonderausstellung „Bilderwelt ∙ Weltbilder“ mit französischen und deutschen Bilderbogen aus der Sammlung Dietrich Hecht besuchen.

Im Monat April bieten wir folgende Veranstaltungen und Führungen an:

Sonntag, 7. April 2024

Museumssonntag: Eintritt frei
Museumsführung um 11.00 und 15.00 Uhr

Sonntag, 14. April 2024, Museumsführung um 11.00 Uhr
Vortrag „In 60 Minuten von Frankfurt a. M. nach Berlin. Die Inbetriebnahme der ersten elektromagnetischen
Ferntelegrafenlinie in Preußen vor 175 Jahren“ von Dr. Reinhard Witzlau um 15.00 Uhr

Sonntag, der 14. April 2024

Wir laden Sie herzlich zum nächsten Vortrag ins Brandenburg-Preußen Museum ein:
Am Sonntag, dem 14. April 2024 um 15.00 Uhr zeichnet Dr. Reinhard Witzlau in seinem Vortrag „In 60 Minuten von Frankfurt am Main nach Berlin. Die Inbetriebnahme der ersten elektromagnetischen Ferntelegrafenlinie in Preußen vor 175 Jahren“ die Entwicklungen der Telegrafenlinien nach.

Am 28. März 1849 wählte die deutsche Nationalversammlung in der Paulskirche in Frankfurt am Main den preußischen König Friedrich Wilhelm IV. zum „Kaiser der Deutschen“. Dieser Beschluss konnte innerhalb einer Stunde von Frankfurt am Main nach Berlin über 653 km telegrafisch mithilfe von Zeigertelegrafen übermittelt werden – eine für die damalige Zeit technische Meisterleistung. Nach der Kabinettsorder des preußischen Königs vom 24. Juli 1848 zum Bau elektromagnetischer Telegrafenlinien von Berlin nach Frankfurt am Main und von Berlin über Köln zur belgischen Grenze baute die noch junge Firma Siemens & Halske in einer Rekordzeit von nur acht Monaten die erste und längste elektromagnetische Ferntelegrafenlinie Europas. Der Probebetrieb begann bereits im Februar 1849.

Im Vortrag werden der Weg zum Bau und zur Nutzung dieser Telegrafenlinie sowie technische Details aufgezeigt. Erstmals konnten dafür Baustellenberichte der Firma Siemens & Halske sowie bisher nicht ausgewertete Dokumente aus dem Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz Berlin – Dahlem und aus dem Hessischen Staatsarchiv Darmstadt miteinbezogen werden.

Dr. Reinhard Witzlau ist Diplomlehrer für Physik und Mathematik und war bis 2023 als Lehrer und Schulleiter an der Werner-von-Siemens-Schule in Gransee tätig. Er promovierte im Bereich der Geschichte der Naturwissenschaften zu Peter Apian und dem wissenschaftlichen Instrumentenbau in der Renaissance. Seit fast 20 Jahren beschäftigt er sich auch mit dem Leben und Werk von Werner von Siemens und Johann Georg Halske. Zu seinen Veröffentlichungen gehören „Der Zeigertelegraf von Werner Siemens und Johann Georg Halske aus den Jahren 1846/ 1847“, „Der praktische Mechanikus Johann Georg Halske“ und „Werner von Siemens. Ideen und Ansichten“.
Wir bitten Sie um Ihre Anmeldung per Mail an museum@bpm-wustrau.de oder telefonisch unter 033925 70798. Die Kosten für die Teilnahme an der Veranstaltung betragen 5 Euro (inkl. Museumsbesuch).

Wir freuen uns darauf, Sie zum Vortrag bei uns im Museum begrüßen zu dürfen!

Sonntag, 21. April 2024

Brandenburg Salon „Menschen. Heimat. Geschichte.“
von 10.00 bis 18.00 Uhr
Wir laden Expertinnen und Experten, aber auch Besucherinnen und Besucher zum Gespräch über kulturelle, politische, historische und aktuelle Themen ein. Zusätzlich bieten wir Museums- und Ortführungen an.

Am Sonntag, dem 21. April 2024 finden unter dem Motto „Menschen. Heimat. Geschichte.“ im Zeitraum von 10.00 bis 18.00 Uhr Gespräche und Aktivitäten rund um das Brandenburg-Preußen Museum statt.

Das Land Brandenburg ist geprägt von kultureller und gesellschaftlicher Vielfalt. Im Mittelpunkt seiner Geschichte standen und stehen Menschen. Mit dem „Brandenburg Salon“ möchten wir dieser Vielfalt ein Forum gegeben und zum Dialog zu gesellschaftlichen, kulturellen, politischen, historischen und aktuellen Themen einladen. In den kommenden Jahren soll der „Brandenburg Salon“ als landesweit agierendes Veranstaltungsformat etabliert werden.

Menschen. Heimat. Geschichte.
In der Auftaktveranstaltung des „Brandenburg Salon“ stehen Lebens- und Familiengeschichten im Fokus. Fünf Brandenburger Familien geben in moderierten Podiumsgesprächen über den ganzen Tag verteilt Einblicke in ihre Geschichte, ihr Denken und ihre Arbeit. Besprochen werden jahrhundertealte Familientraditionen am Ort, Umzüge ins Ungewisse, das Durchhalten auf etablierten Wegen oder Durchstarten auf neuen, aber auch Erfahrungen mit verschiedensten Herausforderungen im Märkischen. Der im Havelland geborene Countertenor Jochen Kowalski wird unter dem Motto „Mein Brandenburg“ persönliche Einblicke in seine Erfahrungen und seine Gedanken zu unserem Land geben.

Zur Auftaktveranstaltung ist ein vielseitiges Rahmenprogramm im Museum und in Wustrau vorgesehen. Im Museums- und Pfarrgarten können regionale Produkte erworben und probiert werden.

Der „Brandenburg Salon“ richtet sich an alle Brandenburgerinnen und Brandenburger, aber auch an alle Menschen, die sich für das Land Brandenburg, für dessen Geschichte und Gegenwart interessieren.

Der Eintritt zur Veranstaltung und ins Museum ist frei. Für die Brandenburg-Rede und die einzelnen Podiumsgespräche ist keine Anmeldung erforderlich. Aufgrund begrenzter Platzkapazitäten bitten wir Sie jedoch, rechtzeitig zum gewünschten Programmpunkt zu erscheinen.

Auch Herr Fontane wird mit einem Stand an diesem Tag vor Ort vertreten sein.

Das detaillierte Programm ist unter www.bpm-wustrau.de einsehbar.

Sonntag, 28. April 2024

Museumsführung um 11.00 und 15.00 Uhr

Podcast „Preußisch Blau“ zum Nachhören

Sie finden die Podcasts auf unserer Internetseite, bei SpotifyDeezerApple Podcasts und YouTube sowie überall sonst, wo es Podcasts gibt.

Soziale Medien
Folgen Sie uns und unseren Aktivitäten in den Sozialen Medien auf Facebook, Instagram und YouTube.

Tipps zu Wustrau und Umgebung

  • Für das leibliche Wohl sorgen u. a. die Wustrauer Gaststätten „Zum Alten Zieten“ bis 7. und ab 23. April, das Theodors nach dem 7. April und das Café Constance evtl. ab Mitte April sowie in Altfriesack die „Fischerei Pfefferkorn“ und der Gasthof „Alte Fischerhütte“.
  • Die Vernissage der Ausstellung „Seerosen – Die großen Formate“ von Sonja Dieselkämper findet am 18. April 2024 um 19.30 Uhr in der Deutschen Richterakademie statt, die Ausstellung ist mittwochs bei Tagungsbetrieb von 13.00 bis 16.00 Uhr bis zum 19. Juli 2024 zu besichtigen.
  • Die Fahrgastschifffahrt Neuruppin fährt mittwochs Wustrau an: von 11.00 bis 13.00 Uhr und von 15.00 bis 17.00 Uhr geht es von Neuruppin nach Wustrau und zurück nach Neuruppin.
  • Zum Kräuterspaziergang lädt WaldWeiberWissen in Walchow am 28. April um 10.00 Uhr ein.
  • Das alljährliche Maibaumaufstellen findet am 30. April um 17.00 Uhr in Manker und jeweils um 18.00 Uhr in Wustrau und Fehrbellin statt.

Details

Datum:
7. März
Zeit:
9:00 - 21:00
Veranstaltungskategorien:
, , , ,

Veranstaltungsort

Brandenburg-Preußen Museum Wustrau
Eichenallee 7a
Wustrau, Brandenburg 16818 Deutschland
Google Karte anzeigen
Telefon:
033925 70798
Veranstaltungsort-Website anzeigen

Änderungen und Irrtümer vorbehalten.


Ihr Netzwerk in der Region

Schnelle und übersichtliche Informationen zu Unternehmen, Künstlern, Vereinen, Jobs, Veranstaltungen und News in Ihrer Nähe!

Kontakt

Kristina Hannaleck

Tel.: 0170 9250227 oder per EMail an info@neuruppin.net oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Playmobilfigur Theodor Fontane

google-site-verification=jao5mdmooJhlK2K73NscLt-MLBuol0lC9SjY9wZZet0