MENÜ
Slider

MUSEUM

NEURUPPIN

MUSEUM

NEU IN DER DAUERAUSSTELLUNG: Die Tuchmacherfamilie Ebell
Im Rahmen der Überarbeitung der Dauerausstellung zeigt das Museum Neuruppin seit kurzem einige private Leihgaben, die im Zusammenhang mit der Geschichte der Neuruppiner Tuchfabrik Christian Ebell stehen. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1795. Im 19. Jahrhundert entwickelte es sich zur erfolgreichsten Tuchfabrik in Neuruppin. Der Firma Ebell gelang es nicht nur über 100 Jahre auf dem Tuchwarenmarkt zu bestehen, sondern auch ihr Militärtuch überregional zu verkaufen. Erst im Jahr 1900 musste das Unternehmen aufgrund von Absatzschwierigkeiten schließen. Der neue Bereich in der Dauerausstellung gibt Einblicke in die Geschichte dieser Firma sowie in das gesellschaftliche Leben des Neuruppiner Bürgertums im 19. Jahrhundert.
Der Großteil der Objekte wurde dem Museum von dem privaten Leihgeber Heinrich Reitz zur Verfügung gestellt. Herr Reitz ist als Nachfahre der Familie Ebell in Besitz eines umfangreichen Familienarchivs, das er größtenteils ausgewertet und transkribiert hat. Das Archiv beleuchtet nicht nur seine Familiengeschichte, sondern es finden sich darin auch Dokumente zur Stadthistorie sowie Informationen über das Noeldechen-Haus, in dem sich heute das Museum befindet. Die Vielfalt der Objekte reicht von einer alten Zigarrenkiste über Feldbesteck bis hin zu gut erhaltenen Freundschaftsbüchern, die zukünftig die Sammlung des Museums bereichern werden. Bereits im Jahr 2018 hatte Herr Reitz Kontakt mit der wissenschaftlichen Mitarbeiterin für den Bereich Sammlungen, Carola Zimmermann, aufgenommen und erste Objekte vorgestellt. Schnell wurde deutlich, dass es hier einen wahren Schatz an Zeugnissen der Firmengeschichte, aber auch über die Festkultur und die gesellschaftlichen Gebräuche im 19. Jahrhundert gibt. Weitere Übernahmen sind in naher Zukunft beabsichtigt.
Ursprünglich war für Ende Mai im Museum eine öffentliche Gesprächsrunde mit Herrn Reitz geplant. Aufgrund der Einschränkungen wegen der Corona-Schutzmaßnahmen musste diese Veranstaltung auf den 23. September 2020 um 17:30 Uhr verschoben werden. Auf der Homepage des Museums steht aber für Interessierte bereits ein Interview mit Herrn Reitz zur Verfügung. Der Beitrag gibt Einblicke in den neuen Bereich der Dauerausstellung sowie in sein Familienarchiv.


Aufgrund der Corona-bedingten Einschränkungen müssen zu unserem großen Bedauern sämtliche Veranstaltungen, Workshops, Führungen usw. bis auf Weiteres ausfallen.

Zugleich gelten vorerst geänderte Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Montag sowie feiertags
11 bis 16 Uhr
Dienstag geschlossen

03391 355 5100
03391 355 5117
August-Bebel-Straße 14/15, 16816 Neuruppin


Ihr Netzwerk in der Region

Schnelle und übersichtliche Informationen zu Unternehmen, Künstlern, Vereinen, Jobs, Veranstaltungen und News in Ihrer Nähe!

Kontakt

Kristina Hannaleck

Tel.: 0170 9250227

oder per EMail an info@neuruppin.net oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Wir sind Partner:

FONTANESTADT NEURUPPIN

INKOM NEURUPPIN

NEURUPPIN STADTMARKETING

REG

RUPPINER SEENLAND e.V.